PROFIL

Interessieren Sie sich für Dänemark und die Dänen? Wollen Sie Informationen, die über das gängige Tourismus-Material hinausgehen?

Von den Runensteinen in Jelling bis zur zukunftsweisenden Öresund-Region bei Kopenhagen, von König Gorm dem Alten bis zur modernen Monarchin Margrethe II.: Seit nun mehr als 40 Jahren bemüht sich die Deutsch-Dänische Gesellschaft e.V. um die „Förderung und Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschen und Dänen und die Vermittlung von Kenntnissen, die die geistigen, kulturellen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse Deutschlands und Dänemarks betreffen“.

So steht es in der Satzung. Um dieses Ziel zu erreichen, um Deutsche und Dänen einander näher zu bringen, veranstalten wir Vorträge und Diskussionen, wir unternehmen Reisen und Exkursionen, wir organisieren und besuchen kulturelle Veranstaltungen und treffen uns in geselliger Runde.

Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt in Schleswig-Holstein mit Kiel als Zentrum und Sektionen in Lübeck, Ostholstein und Rendsburg; doch auch in Bremen und Lüneburg/Niedersachsen sind Sektionen der Gesellschaft tätig.

Überall, wo wir präsent sind, schalten wir uns „vor Ort“ in deutsch-dänisches Zusammenleben und in Gemeinschaftsprojekte ein. Um unseren Tätigkeitsbereich und unser Blickfeld zu erweitern, bemühen wir uns bei der Organisation unserer Veranstaltungen um die Einbeziehung anderer Institutionen (wie dänische Konsulate, andere Auslandsgesellschaften, Europa Union.). Auf dem Sektor der Denkmalpflege sind wir bei der Erhaltung dänischen Kulturgutes in Norddeutschland aktiv.

Die Deutsch-Dänische Gesellschaft - gegründet 1970 in Kiel - ist die älteste und mit rund 500 deutschen und dänischen Mitgliedern zugleich die größte deutsche Auslandsgesellschaft, die auf Dänemark ausgerichtet ist.